div>


Thomas Rassloff, geboren 1971, wuchs in Thüringen auf. Seit seiner Jugend spielt die Fotografie eine wichtige Rolle in seinem Leben. Anfang des Jahrtausends beginnt Rassloff seine Werke im Internet zu veröffentlichen und stellt die Dokumentation von Krisen, Kriegen und sozialen Konflikten in den Mittelpunkt seiner Arbeit.

Eine seiner ersten Reise führt ihn 2002, während der zweiten Intifada, nach Israel und Palästina. Zahlreiche weitere Reisen folgen u.a. nach Niger, Tunesien, Afghanistan, Nordirland, Türkei, Libanon, Jordanien, Irak und Syrien.

Rassloffs Arbeiten wurden in zahlreichen renommierten nationalen und internationalen Medien veröffentlicht, zum Beispiel in Der Spiegel, Time Magazin sowie in verschiedenen Tageszeitungen.

Neben den internationalen Krisengebieten ist es Rassloff ein Anliegen, die bundesweiten sozialen Proteste und im Besonderen die in seiner Wahlheimat Berlin zu dokumentieren. Zahlreiche dokumentarische Arbeiten von Demonstrationen und Protesten wurden in den Berliner Medien veröffentlicht.

Thomas Rassloff bietet neben seiner Fotografie auch Workshops und Vorträge an, zum Beispiel über die politische Entwicklung im Nahen Osten, oder zu den Themen Fotografie, Web-Programmierung, Verschlüsselung und Onlinesicherheit.

the Middle East

Protest